SV Beeden – TUS Wiebelskirchen     8:1  (5:1)

Spieltag: 19. November 2017
Tore:

0:1 Daniel Schale 04. Minute
1:1 Murat Kara 12. Minute
2:1 Christian Müller 16. Minute
3:1 Christian Müller 24. Minute
4:1 Patric Schmitt 37. Minute
5:1 Edmond Derri 45. Minute
6:1 Patric Schmitt 48. Minute
7:1 Marco Stolz 60. Minute
8:1 Christian Müller 74. Minute

Aufstellung: Zilic, Derr, Aggoun, Kara, Klassen, Yakhni, Schmitt, Anton, Widera, Mert, Müller
Ein / Auswechselung: Stoltz für Mert, C. Daoud für Kara, R. Daoud für Yakhni
Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Viktor Liedtke (Blieskastel)

Der SVB musste direkt nach dem Anstoss einem frühen Rückstand (04. Minute) durch Daniel Schale hinterherlaufen. Doch damit hatte der TUS sein Pulver schon verschossen. Der TUS versuchte stabil zu stehen, jedoch das ging total schief. Nach einer Hereingabe von Yakhni traf Kara (12) zum 1:1. Danach spielte nur noch der SVB. Müller erhöhte per Doppelpack (16 + 24) auf 3:1. Schmitt markierte das 4:1 und Edmond Derri köpfte zum 5:1 Halbzeitstand ein.

Nach dem Wechsel das gleiche Spiel. Widerum Schmit markierte das 6:1 (48). Der eingewechselte Marco Stoltz traf per 16 Meter Schuss (60) zum 7:1 und Torjäger Müller setzte den Schlusspunkt (74) zum 8:1 Kantersieg. Der Sieg in der Höhe war absolut verdient. Beste SVB-Spieler nach einer sehr guten Mannschaftsleistung waren C. Müller und M.Yakhni.

TUS Wiebelskirchen – SV Beeden   2:2  (1:0)

Spieltag: 6. August 2017
Tore:

1:0 Albion Mehmetaj 36. Minute
1:1 Goekhan Impis 54. Minute
1:2 Daniel Widera 68. Minute
2:2 Daniel Schale 88. Minute

Aufstellung: Zilic, Anton, Mert, Stoltz, Kara, Impis, C. Daoud, Enache, Yakhni, Aggoun, Schmitt
Ein / Auswechselung: Widera für C. Daoud
Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Max Lauer

Vom Anstoss weg war der SVB der spielbestimmende Team und hatte einige gute Tormöglichkeiten. Der TUS stand kompakt und versuchte es über Konter. Nach der 37. Minute kam der TUS zum 1:0. Daniel Schale lief ungestört auf der linken Seite durch und passte in die Mitte zu Albion Mehmetaj. Dieser schob zur Führung  ein. Drei Minuten später hatte der TuS die große Chance zum 2:0. Nico Backes scheiterte per schwach geschossenem Elfer an SVB – Keeper Zilic. Mit 1:0 ging es in die Halbzeit.

Nach der 54. Minute kam der SVB zum 1:1. Goekhan Impis traf per Flachschuss ins kurze Eck nach Zuspiel von Murat Kara. Beeden hatte nun mehr vom Spiel. In der 68. Minute markierte Daniel Widera per Heber das 2:1. Danach vergab der SVB noch 2 sehr gute Einschussmöglichkeiten leichtfertig. So kam es wie es kommen musste. In der Nachspielzeit kam der TuS zum viel umjubelten Ausgleich von 2:2. Daniel Schale drückte einen Lattenschuß von Regitz über die Linie. Am Ende musste sich der SVB mit dem Unentschieden begnügen. Beste SVB-Spieler waren Impis und Zilic.

SV Beeden – TuS Wiebelskirchen   2:0   (0:0)

Spieltag: 14. Mai 2017
Tore:

1:0 Philipp Jacob 62. Minute
2:0 Yunus Emre Göz 85. Minute

Aufstellung: Kleinert, Derri, Bonaventura, Kara, Yakhni, Schmitt, Jacob, Impis, Mert, Müller, Bozdemir
Ein / Auswechselung: Stoltz für Müller, Yilmaz für Mert, Göz für Jacob
Zuschauer:100
Schiedsrichter: Nicola Sprunck  (Bexbach)

Der SV Beeden kam gegen den Tabellenvierzehnten vor rund 100 Zuschauern zu einem verdienten, aber mühevollen Heimerfolg. Der TUS rührte Beton an, stand in der Defensive sehr diszipliniert und machte die Räume eng. Torjäger Müller hatte in der 20.Minute die Chance zur Führung, jedoch sein Heber über den TUS – Torhüter landete an der Latte. In der 25.Minute konnte der TuS-Keeper einen Fernschuß von Derri entschärfen. Es gab lange kein Durchkommen für den SV Beeden.

Nach dem Pausentee das gleiche Bild. Beeden bestimmte die Partie. Nach 65 Minuten wurde das Bollwerk jedoch geknackt. Eine Linksflanke von Yakhni köpfte Jacob zum viel umjubelten 1:0 ein. Der TuS lockerte jetzt etwas die Abwehr. Dadurch bekam der SV Beeden weitere Torgelegenheiten. Den Endstand zum 2:0 (85) markierte Yunus Emre Göz auf Vorarbeit von Patric Schmitt.

Beste SV Beeden-Spieler waren P. Jacob, G. Impis und M. Yakhni.

Damit gehen der SV Beeden und der SV Kirrberg punkt- und torgleich ins Saisonfinale. Für den SV Beeden heißt es am Sonntag in Gersheim einen Dreier einzufahren. Das wird schwer genug. Ferner muss man auf einen Ausrutscher des SV Kirrberg hoffen. Da der SV Kirrberg den direkten Vergleich 2 x gegen den SV Beeden gewonnen hat, sind Sie bei einem Erfolg in Reiskirchen auf jeden Fall Zweiter.

TuS Wiebelskirchen – SV Beeden    3:2  (2:2)

Spieltag: 06. November 2016
Tore:

1:0 Steven Tobler 04. Minute
1:1 Christian Müller 25. Minute
1:2 Christian Müller 40. Minute
2:2 Angelo Garritano 44. Minute
3:2 Daniel Decker 8. Minute

Aufstellung: Custic, Aggoun, Trautzburg, Bonaventura, Marx, Emre, Müller, Bozdemir,
Kara, Impis, Derri
Ein/Auswechselung: Göz für Aggoun, Yilmaz für Bozdemir, Yakhni für Marx
Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Karl Jank  (Reinheim)

Landesliga_LogoNach dem SV Kirrberg rang der TUS den SVB nieder und untermauerte seine Heimstärke. Der TuS stand sehr stabil in der Abwehr und ließ wenige Torgelegenheiten zu. Dies war der entscheidende Unterschied an diesem Tag. Mit dem ersten Torschuss ging der TuS in Führung. Steven Tober markierte nach 7 Minuten das 1:0. Doch Torjäger Christian Müller drehte mit seinem beiden Treffern (29. und 40. Minute) das Spiel zum 1:2. Doch der TuS schlug noch vor dem Pausenpfiff zurück. Nach Flanke von Decker markierte Garritano (45) das 2:2. Immer wieder kassiert der SVB kurz vor dem Pausenpfiff Gegentore. Dies ist in der laufenden Runde schon sehr oft passiert.

Auch nach dem Pausentee war der TuS wacher. Nach dem Doppelpass erzielte Daniel Decker per 16 Meter Schuss (der Ball ging an den Innenpfosten und vorn dort ins Tor) die erneute Führung (3:2). Nach 68 Minuten wurde der TuS – Akteur Tober mit gelb / rot vom Platz gestellt. Der SVB hatte nun mehr vom Spiel, konnte sich jedoch trotz Überzahl gegen die dicht gestaffelte und geschickt stehende TuS-Abwehr keine 100 prozentige Torchance mehr erarbeiten. Die meisten Angriffe des SVB wurden zudem durch die Mitte statt über die Flügel vorgetragen. Am Ende war der Sieg des TuS aufgrund der starken Abwehrleistung verdient. Beste SVB-Spieler waren Christian Müller und Jonas Bonaventura.