ASV Kleinottweiler – SV Beeden  9:0  (4:0)

Spieltag: 28. Mai 2018 (Letzter Spieltag der Saison)
Tore:

1:0 Petrovici 18. Minute
2:0 Weiß 20. Minute
3:0 Petrovici 34. Minute
4:0 Khali 37. Minute
5:0 Al Masalma 49. Minute
6:0 Rupp 70. Minute
7:0 Petrovici 79. Minute
8:0 Rupp 85. Minute
9_0 Petrovici 88. Minute

Aufstellung: Krasnopjurka, Elmas, Außenwinkler, Canolli, Dinev, Harb, Ibrahim, Kaula, Khan, Mantratzki, Müller
Ein/Auswechselung: Yuenjan für Mantratzki, Ali für Canolli, Nikqi für Müller
Schiedrichter: Sascha Braun
Zuschauer: 80

SV Beeden – ASV Kleinottweiler   7:0  (2:0)

Spieltag: 25. November 2017
Tore:

1:0 Daniel Widera 17. Minute
2:0 Murat Kara 22. Minute
3:0 Mohamed Yakhni 47. Minute
4:0 Christian Müller 56. Minute
5:0 Christian Müller 65. Minute
6:0 Christian Müller 70. Minute
7:0 Patrick Schmitt 75. Minute

Aufstellung: Zilic, Derri, Aggoun, Stoltz, Kara, Klassen, Yakhni, Schmitt, Anton, Widera, Müller
Ein / Auswechselung: R. Daoud für Klassen, Kaula für Aggoun, C. Daoud für Widera
Zuschauer:50
Schiedsrichter: Lukas Baumann (St. Ingbert)

Das Nachholspiel vor rund 50 Zuschauern fand unter widerigen Bedingungen statt. Der SVB bestimmte über 90 Minuten das Geschehen und ließ dem ASV keine Chance. Die ASV hatte im gesamten Spiel eine Torchance. Ansonsten war Einbahnstrassenfussball auf das ASV-Gehäuse angesagt. Daniel Widera traf nach 17 Minuten zum 1:0. Murat Kara markierte das 2:0. Das war auch der Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel traf Yakhni (47) zum 3:0. Danach war Torjäger Müller per Hattrick (56, 60 + 70) zum 6:0 an der Reihe. Den Schlußpunkt zum Endstand von 7:0 setzte Patrik Schmitt in der einseitigen Begegnung. Das Ergebnis sagt eigentlich schon alles. Der Sieg in der Höhe war absolut verdient. Beste SVB-Spieler waren Yakhni und Müller.

Und das schreibt die SZ dazu:

ASV Kleinottweiler – SV Beeden  2:0   (0:0)

Spieltag: 23. April 2017
Tore:

1:0 Maximillian Rupp 57. Minute
2:0 Sebastian Wnuk 75. Minute

Aufstellung: Custic, Derri, Aggoun, Bonaventura, Mert, Impis, Kara, Yakhni, Bozdemir, Schmitt, Müller
Ein / Auswechselung: Daoud für Aggoun, Göz für Schmitt
Zuschauer:150
Schiedsrichter: Markus Braun

SVB ohne Biss beim ASV Kleinottweiler

Der SVB war über 90 Minuten das Spiel bestimmende Team mit mehr Ballbesitz. Die Denfensive des ASV stand jedoch an diesem Sonntag bombensicher. Der SVB hatte in Halbzeit 1 zwei richtig gute Torchancen, die jedoch versiebt wurden. Torjäger Christian bugsierte den Ball nach rund 30 Minuten an den Pfosten statt ins leere Tor.

Nach dem Pausentee wurde der ASV mutiger. Beeden fand kein richtiges Mittel gegen die dicht gestaffelte ASV – Abwehr. In der 57. Minute traf schließlich M. Rupp per Lupfer über SVB-Keeper Custic zum 1:0. Beeden mühte sich weiterhin vergeblich und der ASV setzte in Unterzahl auf Konter. So auch in der 75. Minute. Sebastian Wnuk stand am langen Pfosten allein und traf zum 2:0 Endstand.

Fazit: Der SVB hatte drei hundertprozentige Chancen und keine davon verwertet. Der ASV war hierbei viel effektiver. Der Sieg des ASV war am Ende nicht unverdient.

SV Beeden – ASV Kleinottweiler     0:0  (0:0)

Spieltag: 16. Oktober 2016
Tore:  Fehlanzeige

Aufstellung: Custic, Derri, Aggoun, Bonaventura, Göz, Kara, Emre, Jakob,
Impis, Müller, Bozdemir
Ein / Auswechselung: Marx für Göz,  Stoltz für Aggoun, Alimanovic für Emre
Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Siegfried Depta (Spiesen)

Landesliga_LogoDas Spiel war über 90 Minuten ausgeglichen. Beide Abwehrreihen standen sehr sicher und ließen nur ganz wenige Torchancen zu. Der SVB hatte mehr Ballbesitz und versuchte es immer wieder durchs Zentrum, wo der ASV sehr kompakt stand. Angriffe des SVB über die Außenbahnen, um die ASV Abwehr in Bedrängnis zu bringen, kamen zu selten. Der SVB hatte in Halbzeit 1 zwei Torchancen die versiebt wurden.

Nach dem Pausentee das gleiche Spiel. Das Geschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab. Beide Teams neutralisierten sich. Die ASV wurde ab der 75 .Minute etwas mutiger und hatte 2 gute Kontergelegenheiten. Fünf Minuten vor Ende hatte der ASV – Akteur Rupp die große Chance zum Siegtreffer. Völlig freistehend am langen Pfosten schoss er den Ball ca. 2 Meter am linken Pfosten vorbei. Das war ein Kunststück. Am Ende geht das Remis von 0:0 aufgrund der sehr guten Abwehrleistungen beider Teams in Ordnung. Der Spiel hat wiederum aufgezeigt, wenn der SVB das Spiel machen muss, gibt es erhebliche Probleme. Zudem werden die Angriffe zu sehr durch die Mitte vorgetragen. Beste SVB-Spieler waren G. Impis und J. Bonaventura.